Aijo von der Erftquelle

Geboren, 08-03-2013
Vater: Lorenzo-Diego v. Appenzell
Mutter: Ch. Utopia Von der Erftquelle
Hallöchen Frau Gerhards,
Wir wollten Ihnen kurz mitteilen, wie es Ihrem kleine Racker bei uns geht:

Wir sind erstaunt, wie schnell sich Aijo bei uns eingelebt hat. Das Pipi-Problem ist natürlich noch nicht gelöst, aber wir bilden uns ein, dass es besser wird. Sein großes Geschäft kündigt er immer öfters durch Unruhe und Jammern an, dann geht es schnell nach draußen und meist können wir damit Schäden vermeiden. Im Moment schläft er in seiner Hunde-Box unten bei uns im Schlafzimmer. Wenn er müde wird, läuft er selbstständig zur Treppe und wird dann runter getragen. Schwupp, ist er in seiner Box verschwunden und nach wenigen Minuten hört man ihn leise schnarchen.

Die Spaziergänge sind noch überschaubar. Aus dem Haus die Straße runter, mehr möchte er meistens nicht, was wir respektieren. Am Samstag waren wir zum ersten Mal in der Welpenschule bei Art-Hund-Weise, der Kurs bei Frau Koslowski folgt im Juni und soll parallel laufen, da Aijo eher hohes Energieniveau zeigt und taff und selbstsicher auftritt. In der Welpengruppe war er eher dominant und während andere Hunde verängstigt zwischen den Beinen der Besitzer saßen, lief Aijo nach wenigen Eingewöhnungsminuten schon los und animierte alle anderen zum Spiel. Das Spiel artete dann regelmäßig in eine mittlere Schlacht aus und selbst ein 15 Wochen alter Retriever, bald doppelt so groß wie Aijo, wurde zu Boden gerungen. So schön Aijos Selbstbewusstsein ist, so verpflichtend ist damit gute Ausbildung, damit später Probleme vermieden werden.

Die anderen Welpen konnten teilweise einige Kommandos wie „Hier“ oder „Sitz“. Mittlerweile hat Aijo da aufgeholt, was wirklich leicht war. Kleine Stückchen Fleischwurst als Belohnung wirken Wunder! Ansonsten sehen wir zu, das Aijo so  viel mit anderen Hunden spielt, wie möglich. Die alte Dackeldame meiner Mutter muß da öfters herhalten, dazu hat sich der Neuzugang in unserer Straße rumgesprochen und auf den kurzen Spaziergängen findet man oft Spielkameraden für Aijo. Gewogen haben wir ihn auch einmal: ziemlich genau 7 kg. Die Ernährung bereit keine Probleme, da Aijo mit Riesenappetit alles verschlingt, was wir ihm vorsetzen.

Das Babyfon steht neben mir auf dem Schreibtisch und hat gerade angeschlagen. Gerade ist Aijo wach geworden und ich bin mit ihm raus gegangen zum Pipi machen. Klappte sofort! Wir gehen mit ihm seit ein paar Tagen nicht mehr in den Garten, sondern nach vorne vors Haus auf die Wiese, da hier die vorbei kommenden Hunde Signale setzen, was ihn besser zum Erleichtern animiert, als der einsame Garten. Jetzt spielt er schon wieder mit meiner Tochter Luna. Insgesamt sind wir alle absolut begeistert von unserem neuen Familienmitglied. Ich war nach der Woche Urlaub wieder arbeiten und habe den drolligen Kerl richtig vermisst. Gott sei Dank hat er mich überschwänglich beim Wiedersehen begrüßt, sonst wäre ich todtraurig gewesen. Man kann gar nicht anders, als ihn in sein Herz zu schließen.

Eine kleine Homepage entsteht gerade über Aijo, auf der in einem Tagebuch unsere Erfahrungen stehen werden, da können Sie öfters mal schauen, ob Sie auch die passende Familie für Ihren Welpen ausgewählt haben! Sobald ich sie startklar habe, mail ich die Adresse durch.
Bald mehr und viele Grüße von uns allen aus Bochum. Ted Droste

Aijo Blogspot

Bretagne 2014 22

Hallo Frau Gerhards,
6 Monate Aijo und A-Wurf, da ist ein Zwischenbericht mehr als überfällig. Zuerst aber die besten Grüße an Sie und Ihre Familie. Wir hoffen, alles ist prima und die Mops-Appenzeller-Bande läßt Ihnen Platz zum Atmen!

Wenn ich mir unseren Aijo anschaue, kann ich nur bestätigen, das sich Ihre Mühen gelohnt haben. Der Kleine entwickelt sich hervorragend und ist natürlich festes Rudelmitglied im Hause Droste. Abends ist es schon der Running-Gag, wer von den Kindern den Appenzeller mit ins Bett nehmen darf. Aber auch bei uns im Elternbett schläft Aijo immer mal wieder. Erst durfte der Kleine das nicht, aber gegen Morgen kommt Aijo immer zu mir (und nicht zu Britta!) und dieser Liebesbeweis hat mich so gerührt, das ich alle guten Vorsätze vergessen habe und Aijo auch im Elternbett schlafen darf. Er dreht sich dann dreimal und haut sich dann mit Schwung in meinen Rücken, wo er nach ein paar Minuten leise schnarcht.

 TED9810

Auch der erste Camping-Urlaub mit Aijo liegt hinter uns und das Leben in der Natur hat durch ihn noch mehr Spaß gemacht. Bald gibt es die Fotos auf Aijos Blog. Insgesamt ist Aijo eine riesige Bereicherung für die ganze Familie! Sein Blick kann wirklich Herzen schmelzen, was die Erziehung nicht einfacher macht. Die Hundeschule ist erst mal beendet. Wenn Aijo geschlechtsreif wird, wollen wir ihn wieder anmelden, bis dahin reichen die Erfahrungen, die er in  unserem Umfeld macht, voll aus. Erzieherisch haben wir keine wirklichen Probleme. Luna wird noch nicht richtig von ihm ernst genommen, bei mir und meiner Frau erlaubt er sich aber nichts. Stubenrein ist Aijo immer noch nicht hundertprozentig. Entweder meldet er sich nicht und setzt sich still vor die Tür. Wenn man das nicht sofort sieht und ihn raus läßt, ist der Bach schon geflossen. Wenn sich Aijo durch leises Janken meldet, hat man noch genau 3 Sekunden, um ihn raus zu lassen, sonst muß Zewa her. Aber wir kennen unseren Kleinen schon so gut, das wir solche Ausrutscher meistens vermeiden können.

Der neue Gartenpool, extra für Aijo mit einer Innentreppe gebaut, wird von ihm leider noch nicht beachtet. Vielleicht kommt das noch im nächsten Sommer, wenn die Kinder wieder im Garten toben. Im Freien geht Aijo aber in jeden Tümpel und jeder Bach wird erkundet, wie es sich für einen Schweizer Naturburschen gehört. Stöckchen und Bälle holt Aijo auch äußerst gerne, sein Favorit ist aber das Suchen von Leckerchen oder seinem Teddy in der Wohnung! Wir lassen ihn dann immer Sitz machen, verstecken ein paar Futterkörner und lassen ihn dann hemmungslos danach suchen. Aber auch als Motor für Levins Skateboard ist Aijo prima.

An Kommandos ist es noch nicht so weit her, was aber an uns liegt und nicht an Aijos Lerneifer. Sitz kann er augenblicklich und natürlich gibt er Fote, Platz haben wir ihm dagegen immer noch nicht konsequent beigebracht, da wir es eigentlich kaum brauchen. Und was solls, er soll Hund bleiben und kein Zirkustier werden!

Im Blog gibt es bald wieder neue Fotos und Berichte. Wir wünschen Ihnen einen schönen Spätsommer in der Eifel und verbleiben bis zur nächsten eMail mit freundlichen Grüßen aus Bochum